Homepage

   

Messtechnik zur Analyse von Feuchtigkeit und Luftströmungen

Als integraler Bestandteil unserer Energieanalysen und bei qualitätsüberwachten Projekten ist es notwendig, mit Hilfe geeigneter Messtechnik, bauphysikalische Eigenschaften zu bestimmen. Wenn z.B. feuchte Wände vorhanden sind, ist es für die Ergreifung von Maßnahmen unerlässlich, die Ursache der Feuchtigkeit zu erkennen. Das gilt auch für das Problem des Schimmelpilzbefalls. Aber auch die Bestimmung der Holzfeuchte des anglieferten Bauholzes hilft, Bauschäden zu vermeiden und zu feuches Holz auszusortieren.

Top Bei Problemen mit Lüftungsanlagen oder nicht ausreichend zu beheizenden Räumen, ist die Analyse der vorliegenden Luftströmungen und Heizungseigenschaften notwendig. Dazu ist es wichtig, die Luftströmungen im Raum, zwischen Räumen und in Lüftungskanälen bestimmen zu können. Zur detaillierteren Bestimmung ihrer Wege im Gebäude hilft häufig auch die Messung der Temperaturen dieser Strömungen. Die Luftdichtheit von Gebäuden spielt eine immer größere Rolle, weswegen diese gemessen werden muss. Außerdem gibt es viele weitere Einsatzmöglichkeiten für unsere Messtechnik zur Messung von:

- Temperatur von Luft und Oberflächen
- Feuchtigkeit von Luft, Holz und Mauerwerk (Holzfeuchteäquivalent)
- Luftgeschwindigkeit
- Luftdichtheit von Gebäuden

Thermografie

Auf dieser Thermografie, die mit einer Blower-Door-Messung kombiniert wurde, erkennt man versteckte Leckagen unter den Bauplatten der Dachkonstruktion.

Top Seitenbeginn